News für Heimwerker

Heimwerken | Bauen | Garten | Do it yourself

Versicherung gegen Mietnomaden

verwüstete Wohnung

Sie treten anfangs als freundliche, seriöse Interessenten auf, akzeptieren problemlos auch höhere Mietpreise, mäkeln nicht an Vertragsklauseln herum – an solche Leute vermietet man gerne. Das böse Erwachen kommt dann nach dem Einzug. Oft wird schon die Kaution nicht oder nicht vollständig gezahlt. Dann bleiben Mietzahlungen aus, Mahnungen bewirken nichts. Irgendwann, oft nach langen und zermürbenden Auseinandersetzungen, sind die Mieter bei Nacht und Nebel verschwunden und hinterlassen verwahrloste, im Extremfall vollkommen unbewohnbare Räume. Die Rede ist von Mietnomaden, auch Miettouristen oder Einmietbetrüger genannt, dem Albtraum jedes Vermieters.



Die Schäden, die Mietnomaden anrichten oder die durch Mietausfälle zustande kommen, erreichen schnell fünfstellige Summen. Im Einzelfall kann das privaten Vermietern an die Substanz gehen. Ärger, Stress und ein immenser Zeitaufwand kommen hinzu. Diese Belastung kann niemand wiedergutmachen, aber wenigstens gegen die Kosten kann man sich jetzt versichern.

Die Düsseldorfer plusForta GmbH, im Hauptgeschäft als Vermittler von Mietkautionen aktiv, bietet in Zusammenarbeit mit der R+V Versicherung eine Versicherung an, die Schäden durch Mietausfall, Kosten von Reinigungsmaßnahmen, Renovierung oder Reparaturen ersetzt. Abgeschlossen wird je nach Wunsch des Vermieters über eine Summe zwischen 5000 und 15 000 Euro. Die Jahresprämien für diese Absicherung betragen je nach Versicherungssumme knapp 55 bis ca. 100 Euro.

Damit ist zwar sicher nicht alles abgegolten, was Vermieter in einem solchen Fall durchmachen müssen, aber zumindest die Gefahr des finanziellen Ruins ist mit der Zahlung in der Regel gebannt.

Weitere Informationen zur Versicherung erhalten Sie auf der Seite kautionsfrei.de. Allgemeine Beratung zum Umgang mit Mietnomaden bietet die Eigentümer-Schutzgemeinschaft Haus & Grund ihren Mitgliedern an. Einen fundierten Bericht mit wertvollen Tipps zum Thema haben wir außerdem bei FOCUS online gefunden. [ha]


Foto: khaane/sxc.hu
Social Icons