News für Heimwerker

Heimwerken | Bauen | Garten | Do it yourself

Rasenmäher mit Superbenzin E10

Bentin-Rasenmäher Nahaufnahme

An Tankstellen sorgt der neue Superkraftstoff E10 mit höherer Ethanol-Beimischung derzeit für einigen Wirbel. Hier und da wird das herkömmliche E5-Benzin sogar knapp, weil sich Autobesitzer (oft grundlos) Sorgen um die Haltbarkeit ihrer Motoren machen und die seit Anfang des Jahres verstärkt angebotene neue Qualität deshalb meiden. Bei seinen Benzin-Rasenmähern sind solche Befürchtungen unnötig, meldet der Hersteller Wolf-Garten heute.



Nach seinen Angaben lassen sich alle Benzinmotoren der Wolf-Garten-Rasenmäher mit E10 betreiben, ohne dass Probleme oder Schäden entstehen können. Zu beachten ist allerdings, dass Bioethanol leichter flüchtig ist als Benzin. Das Ethanol verdampft deshalb eher, was bei längerer Lagerung die Zündwilligkeit beeinträchtigen kann. Als Abhilfe nennt der Hersteller die Beimischung eines Kraftstoff-Stabilisators. Bei normalem Gebrauch des Rasenmähers während der Mähsaison dürfte das jedoch kein Thema sein.

Die Aussagen anderer Gartengeräte-Hersteller gehen in die gleiche Richtung. Explizit bestätigt beispielsweise Stihl die Verträglichkeit seiner Motorgeräte sowie der Gartengeräte der Marke Viking mit Motoren von Briggs & Stratton, Kawasaki und Kohler, weist aber darauf hin, dass eventuell eine Justierung des Vergasers durch einen Fachhändler erforderlich ist. Stihl empfiehlt, E10-Benzin nicht länger als 30 Tage zu lagern.

Ähnlich der Hersteller Stiga: Alle 4-Takt-Motoren von Stiga/GPP sowie von den Zulieferern Honda, Briggs & Stratton und Kohler vertragen den E10-Kraftstoff. Für ältere Stiga Rasenmäher mit Tecumseh-Motoren möchte Stiga allerdings keine Zusagen geben, da der Hersteller nicht mehr besteht und deshalb keine Informationen zu dessen Motoren verfügbar sind. Von der Verwendung des E10-Benzins in Zweitaktern rät Stiga grundsätzlich ab.

Noch einen Tipp gibt der Gartengeräte-Produzent: Wenn der Rasenmäher länger als zwei Wochen stillstehen soll, empfiehlt es sich, den benzinhahn zu schließen und den Motor bis zum Absterben laufen zu lassen. Auf diese Weise wird die Schwimmerkammer des Vergasers vollständig entleert. Besitzt der Mäher keinen Bezinhahn, kann man eine Schlauchklemme verwenden, um die Kraftstoffleitung zu verschließen – dabei müssen Sie jedoch sorgfältig darauf achten, den Schlauch nicht zu beschädigen.

Für alle nicht genannten Marken gilt: Im Zweifel empfiehlt sich immer eine Anfrage beim Kundendienst der jeweiligen Marke.

Hintergrund: E10-Kraftstoff


Tankanzeige eines Autos
Seit Jahresbeginn 2010 sind die Mineralölfirmen durch eine EU-Verordnung dazu verpflichtet, an den Tankstellen Benzin anzubieten, dem bis zu 10 Prozent Bio-Ethanol beigemischt ist, also den Kraftstoff E10. Bei einigen älteren Fahrzeugen kann der beigemischte Alkohol Aluminium-Bauteile in Motoren oder Benzinpumpen sowie einige Schlauch- und Dichtungsmaterialien angreifen. Bei Neufahrzeugen gibt es meist keine Probleme. Eine Übersicht zur E10-Verträglichkeit bei Kraftfahrzeugen finden Sie beispielsweise nach Herstellern sortiert online beim ADAC. Außerdem ist eine Broschüre mit detaillierten Verträglichkeitslisten bei der Deutschen Automobil-Treuhand (DAT) als PDF über diesen Link erhältlich.


[ha]


Fotos: Wolf-Garten, SXC
Social Icons




Diese Themen könnten Sie ebenfalls interessieren:

Rasenmäher winterfest machen
Umweltfreundliche Rasentraktoren
Akku-Rasenmäher von Ryobi