News für Heimwerker

Heimwerken | Bauen | Garten | Do it yourself

Energielabel für ältere Heizungen

(Foto: Messen des Heizkessels)
Wenn der Schornsteinfeger das nächste Mal im Haus war, sieht der Heizkessel möglicherweise ein Stück bunter aus: Seit Jahresbeginn werden etliche Altgeräte im Rahmen der sogenannten „Feuerstättenschau“ mit dem bekannten EU-Energielabel gekennzeichnet. Was schon seit Ende September 2015 für neu an den Handel gelieferte Geräte Pflicht ist, wird nun nach und nach auch im Bestand verwirklicht. Das Label zeigt die Effizienzklasse der Heizung an und kann so den Anstoß zur Erneuerung verschwenderisch arbeitender Heizkessel geben. Gekennzeichnet werden Heizungen, die älter als 15 Jahre sind ...

... vollständigen Artikel lesen ...

Strom- und Datenanschlüsse immer zur Hand

(Foto: Anschlusssäule in Küchenarbeitsplatte))
Ob Arbeitszimmer, Küche oder Werkstatt: Wo häufig wechselnde elektrisch betriebene Werkzeuge, Maschinen und Geräte eingesetzt werden, sollten Stromanschlüsse möglichst leicht zugänglich und nahe am Einsatzort sein. Wohl dem, der von vornherein ausreichend viele Steckdosenreihen oberhalb von Arbeitsplatten oder Werkbänken hat einbauen lassen. Doch die bequem erreichbare Stromversorgung lässt sich auch nachrüsten, und das ohne Kabelwirrwarr und lose herumliegende Steckdosenleisten: Schulte Elektrotechnik bietet bereits seit einiger Zeit unter der Marke EVOline einsatznahe Anschluss-Systeme an. Nun gibt es mit dem EVOline Port Push versenkbare Anschluss-Säulen, die leicht erreichbar sind, sich aber ebenso schnell auch wieder nahezu unsichtbar machen ...

... vollständigen Artikel lesen ...

Waschtisch und WC höhenverstellbar

(Foto: Bad mit höhenverstellbarem Waschtisch und WC)
Die Einrichtung von Bädern lässt sich heute ganz individuell für die Bedürfnisse der Bewohner maßschneidern – praktische und formschöne Lösungen gibt es in Hülle und Fülle. Doch was, wenn die Bewohner ganz unterschiedliche Anforderungen an Komfort und Ergonomie stellen? Das ist zum Beispiel immer dann der Fall, wenn mehrere Generationen unter einem Dach leben. Einen interessanten Baustein zu einem variablen Badkonzept, das sich seinen Nutzern immer wieder neu anpasst, ist die Modulserie S 50 von HEWI: Sie umfasst WC- und Waschtisch-Module, die sich ganz nach Wunsch in der Höhe verstellen lassen ...

... vollständigen Artikel lesen ...

Halogen-Reflektorlampen werden verboten

(Foto: Reflektorlampe mit GU10-Sockel)
Die nächste Runde im Glühlampen-Verbot innerhalb der EU wird in Kürze eingeläutet. Zum 1. September 2016 werden die Vorschriften zur Energie-Effizienz von Leuchtmitteln soweit verschärft, dass alle mit 230 Volt betriebenen Halogen-Reflektorlampen durchs Netz fallen. Das Inverkehrbringen, also die Lieferung an den Handel, ist ab diesem Datum nicht mehr erlaubt. Zwar dürfen noch im Haushalt vorhandene betroffene Lampen auch danach ohne Einschränkung weiter verwendet werden und der Handel darf Restbestände abverkaufen, doch die Vorräte halten nicht ewig. Also sollte man sich nach Alternativen umsehen ...

... vollständigen Artikel lesen ...

Smart Home: Lichtschalter to go

(Foto: Mobiler Schalter Lightify Switch)
Mit Schlagwörtern wie „Smart Home“ oder „Internet der Dinge“ wird heutzutage so mancher hanebüchene Unsinn an den Mann und die Frau gebracht oder zumindest von gestressten Produktentwicklern und über den Dingen schwebenden Trendausdenkern erfunden. Doch das eine oder andere Produkt bringt tatsächlich einen Mehrwert und hat das Zeug dazu, das Leben im Alltag zu vereinfachen. Solch ein Potenzial bringen unserer Ansicht nach zwei Neuheiten aus dem Lightify-Home-System von Osram mit: Lightify Switch und Lightify Plug. Stark vereinfacht ausgedrückt handelt es sich dabei um einen mobilen Lichtschalter und den zugehörigen Empfänger, doch das Duo kann noch mehr ...

... vollständigen Artikel lesen ...

Nostalgisches Licht: Retro-LED-Lampen

Nostalgie-LED in einer Wandleuchte
LED-Lampen setzen sich aus vielen Gründen immer weiter durch: Sie sind sparsam, langlebig und mittlerweile auch durchaus bezahlbar. So richtig angekommen sind sie bei etlichen Verbrauchern trotzdem noch nicht – ihr Licht gilt als nüchtern und kalt. Das trifft zwar so pauschal schon lange nicht mehr zu, aber die Anfänge der LED-Beleuchtung mit ihrem eisblauen Licht hat so mancher noch im Hinterkopf. Bestens dafür geeignet, solche Vorurteile vergessen zu lassen, sind die neuen 1879er LED Glühfadenlampen von Paulmann. Trotz aktueller Technik verbreiten sie pure Nostalgie ...

... vollständigen Artikel lesen ...

LED-Lampe: Licht wird beim Dimmen wärmer

(Foto: Bar mit gedämpftem Licht)
Dass LED-Lampen deutlich effizienter mit dem Strom umgehen als Glüh- oder Halogenlampen, macht sie zur ersten Wahl für Sparfüchse. Doch geringer Verbrauch ist nicht das Einzige, was bei der Beleuchtung zählt. Auch die Farbe des Lichts – genauer: die Farbtemperatur – und das Verhalten beim Dimmen sind Aspekte, die über die Tauglichkeit zur Wohnraumbeleuchtung mit entscheiden. Bei Glühlampen war die Behaglichkeit quasi schon im Funktionsprinzip enthalten, bei LED-Lampen ist für den gleichen Effekt einiges an technischen Anstrengungen erforderlich. Die können aber durchaus erfolgreich sein, wie eine Neuentwicklung jetzt zeigt ...

... vollständigen Artikel lesen ...

Nach 10 Jahren Rauchmelder erneuern

(Foto: Frau bringt Rauchmelder an)
Mittlerweile gilt in den meisten deutschen Bundesländern die Pflicht zur Installation von Rauchmeldern in Wohngebäuden. Teilweise laufen noch Übergangsfristen, nach deren Ablauf auch in bestehenden Häusern die Melder nachgerüstet werden müssen. Lediglich in Berlin, Brandenburg und Sachsen ist die Installation freiwillig. Die Entwicklung hin zur flächendeckenden Rauchmelderpflicht hat sich über viele Jahre hingezogen, so dass – darauf weist der Hersteller GEV hin – die ersten eingebauten Geräte schon an das Ende ihres Lebenszyklus’ gelangt sind und ausgetauscht werden sollten, um die lebensrettende Funktion zu erhalten ...

... vollständigen Artikel lesen ...

Sicherheitstipp: FI-Schalter regelmäßig testen

(Foto: Frau löst FI-Schalter aus)
In Elektroinstallationen, die sich auf dem aktuellen Stand der Technik befinden, ist meist ein Fehlerstrom-Schutzschalter eingebaut. Geläufig sind hier auch die Bezeichnungen FI-Schalter oder RCD. Er schützt Personen vor Schäden durch versehentliches Berühren stromführender Leitungen oder Stromschläge durch defekte Geräte. Leider reicht es nicht aus, den Schalter einmal einbauen zu lassen, um dann für Jahrzehnte geschützt zu sein – wie jedes mechanische Bauteil kann er sich auch festsetzen, wenn er lange nicht betätigt wird. Abhilfe ist hier jedoch einfach, darauf weist jetzt die R+V Versicherung hin ...

... vollständigen Artikel lesen ...

Kamin mit Gas oder Holz feuern

(Foto: Kamin im Gasbetrieb)
Nicht mehr lange, dann kann das Wetter launisch werden: Tagsüber ist es dann noch warm, abends spürt man schon die erste Herbstkälte. Deshalb schaltet man noch nicht die Zentralheizung ein, aber ein wärmendes Kaminfeuer kommt dann genau richtig. Wer noch keinen Kamin hat, sollte rechtzeitig mit der Planung beginnen. Dabei stellt sich nicht zuletzt die Frage, welcher Brennstoff zum Einsatz kommen soll – das saubere, komfortable Gas oder heimelig flackernde und angenehm duftende Holzscheite? Diese Entscheidung muss man nicht treffen, wenn es nach dem niedersächsischen Anbieter Spartherm geht, denn sein Kombifire 1V-85 kann beides verbrennen ...

... vollständigen Artikel lesen ...

Gewitter: Teure Elektro-Geräte schützen

(Foto: Gewitter über Wohngebiet)
Die von den Energieversorgern gelieferte Netzspannung ist in der Regel ausgesprochen stabil – Elektrogeräte bekommen innerhalb des Hauses zuverlässig die benötigten 230 V Wechselspannung geliefert. Trotzdem kann es hier auch zu Überspannungen kommen, die häufigsten Ursachen dafür sind Blitzeinschläge in der näheren oder weiteren Umgebung. Im besten Fall sind dann Gerätesicherungen oder Netzteile auszutauschen, im ungünstigsten Fall kann hochwertige Elektronik soweit zerstört werden, dass dies einen wirtschaftlichen Totalschaden bedeutet, mit viel Pech kommen auch noch Folgeschäden wie Brände hinzu ...

... vollständigen Artikel lesen ...

Einfach einwerfen: Briefkasten für Pakete

(Foto: Paketbox in Zaun integriert)
Seit immer häufiger bei Online-Händlern und auf Auktionsplattformen gekauft wird, ist die Zahl der zugestellten Pakete gewaltig angestiegen. Damit tritt allerdings auch ein Problem immer häufiger auf: Wenn der Empfänger nicht zu Hause ist, muss der Paketbote eine Benachrichtigung schreiben, es muss eine erneute Zustellung vereinbart oder die Sendung bei der jeweiligen Filiale abgeholt werden. Zwar gibt es inzwischen auch Packstationen, doch selbst dorthin muss sich der Empfänger noch bewegen. Wie wäre es also mit der eigenen, immer empfangsbereiten Packstation direkt vor der Haustür? Solche Lösungen gibt es durchaus zu kaufen ...

... vollständigen Artikel lesen ...

Küche: Dunstabzug nach unten

(Foto: Kochdunst wird seitlich abgesaugt)
In den meisten Küchen findet sich heute eine Dunstabzugshaube, in offenen Küchen ist sie sogar ein Muss. Der Kochdunst wird direkt am Herd abgesaugt, so dass sich im Haus und in der Küche weniger Gerüche verbreiten und weniger Fett an Oberflächen ablagert. Solche Hauben, ob frei schwebend über einer Kochinsel oder einer wandseitigen Kochfläche angebracht, in Oberschränke integriert oder in die Decke eingebaut, sind allerdings nicht die einzige Möglichkeit, Kochdünste abzuführen: Der bayrische Hersteller Homeier bietet mit seinem Downair Mistral eine Absaugung an, die gleich neben dem Kochfeld in die Arbeitsplatte eingebaut wird und nach unten absaugt ...

... vollständigen Artikel lesen ...

Hausanschlüsse auf kleinem Raum

(Foto: Gas-, Wasser- und Stromanschlüsse)
Nicht immer steht ein großer Raum für die Haustechnik zur Verfügung. Ob man aus Sparsamkeit ohne Keller gebaut hat, ob man ein schmales Reihenhaus errichtet – zuweilen zählt eben jeder Quadratmeter. Berücksichtigen muss man dabei auch die Hausanschlüsse: Wasseruhr, Hauptsicherung und Gaszähler oder Telekommunikationsanschlüsse liegen zwar meist auf der Wand, müssen aber zugänglich sein und brauchen deshalb auch Freiraum. Praktisch ist es, wenn man das alles kompakt auf kleiner Fläche unterbringen kann. Möglich ist das mit einer sogenannten Mehrsparten-Hauseinführung (MSH) und einem kompakten Anschlussmodul wie dem smartPort von elwega ...

... vollständigen Artikel lesen ...

Weihnachtsbaum per Handy steuern

(Foto: Handy steuert Weihnachtsbaum)
Das Smartphone ist für viele nicht mehr aus ihrem Leben wegzudenken – eine App findet sich fast für alles und jedes. Nun soll das schlaue Handy auch die Christbaum-Beleuchtung steuern. Dazu ist es auch durchaus in der Lage, wenn man zum Beispiel auf das Lightify-System von Osram zurückgreift. Hier können LED-Lampen über ein WiFi-Gateway per Tablet oder Smartphone gesteuert werden, und unter den damit kompatiblen Leuchtmitteln und Leuchten finden sich auch Lichterketten. Wird der Baum damit illuminiert, kann man dessen Licht vom Sofas aus beeinflussen und, wenn's glücklich macht, theoretisch auch auf der Heimfahrt von der Arbeit oder vom anderen Ende der Welt ...

... vollständigen Artikel lesen ...

Warmes Wasser kommt sofort

(Foto: Untertisch-Durchlauferhitzer)
Viele Menschen empfinden es als hygienischer oder auch einfach nur als angenehmer, sich mit warmem Wasser die Hände zu waschen. Besonders energieeffizient ist das häufig jedoch nicht, und wenn man bei zentraler Erwärmung mit einer Therme erst längere Zeit den Hahn aufdrehen muss, bis das Wasser endlich warm ist, wird auch davon einiges verschwendet. Eine interessante Lösung, mit der sofort warmes Wasser zur Verfügung steht, bietet Clage mit MCX Blue an – einer Kombination aus einer speziellen Armatur und einem kleinen Durchlauferhitzer, der unmittelbar unter dem Waschtisch montiert wird ...

... vollständigen Artikel lesen ...

Funk-Türgong mit Lichtsignal

(Foto: Funk-Türgong neben der Haustür)
Es gibt viele Situationen, in denen man die Türklingel nicht hört – weil man gerade auf dem Balkon Wäsche aufhängt oder weil etwa der Lärm eines Staubsaugers das Läuten übertönt. Und natürlich gibt es auch Menschen, deren Gehör eingeschränkt ist und die deshalb den Ton der Türglocke nicht wahrnehmen. Wenn deshalb der Besuch oder der Paketbote vergeblich draußen warten, kann das schon ärgerlich sein. Am einfachsten löst man dieses Problem, wenn man neben dem akustischen ein optisches Signal gibt. Im einfachsten Fall lässt sich solch ein Signal ohne jedes Elektro-Wissen im Handumdrehen installieren ...

... vollständigen Artikel lesen ...

Wärmepumpe und Sonnenstrom

(Foto: Solaranlage, Wärmepumpe und Steuerung)
Wohl endgültig vorbei sind die Zeiten, in denen eine Photovoltaik-Anlage sich vor allem durch den Verkauf des erzeugten Sonnenstroms zum garantierten Preis rentieren konnte. Heute kommt es vor allem darauf an, möglichst viel Solarstrom selbst zu verbrauchen – die Energie vom Dach ist einfach günstiger als die vom Stromversorger. Ein nahezu idealer Partner für die Solaranlage ist deshalb eine Wärmepumpe, denn sie braucht für die Förderung der Umweltwärme vor allem eins, nämlich Strom. Dafür, dass beide Anlagen optimal zusammenspielen, ist ein Dritter im Bunde zuständig: das Energiemanagementsystem ...

... vollständigen Artikel lesen ...

Goldenes Licht: Farbtemperatur dimmen

(Foto: Goldfarbene Lichtstimmung)
Mit einem Griff zum Dimmer steuert man die Helligkeit einer Lampe – strahlend hell für den besseren Überblick oder gedämpft bis schummerig für gemütliche Stunden. Mit der neuen LED-Lampe Warmdimm von Paulmann erhält der Dimmer eine weitere Funktion: Nicht nur die Helligkeit wird beeinflusst, auch die Lichtfarbe ändert sich. Aus einem warmen Weiß wird stufenlos ein stimmungsvolles goldfarbenes Licht. Um diesen Effekt zu erzielen, reicht es in der Regel, das vorhandene Leuchtmittel einfach gegen eine Warmdimm-Lampe auszutauschen – dank E27-Sockel geht das im Handumdrehen ...

... vollständigen Artikel lesen ...

Funk-Fingerscanner zum Nachrüsten

(Foto: Kleines Mädchen öffnet eine Haustür per Fingerscanner)
Fingerscanner erlauben es, eine Tür ohne Schlüssel zu öffnen – einfach indem man den Finger kurz über ein kleines Lesegerät neben der Tür zieht. Das ist eine praktische Sache, wenn etwa Kinder jederzeit ins Haus kommen sollen, ohne dass man ihnen eine Schlüssel mitgeben muss. Auch wenn man vollbepackt mit Einkäufen vor der Tür steht oder von der Gartenarbeit kommt, ist man ganz froh, wenn man nicht in der Tasche nach dem Schlüssel angeln muss. Eine interessante Nachrüstlösung bietet ekey biometric systems mit dem ekey lock 3.0 – der Profilzylinder mit Funkmodul lässt sich problemlos nachträglich in Türen einbauen ...

... vollständigen Artikel lesen ...

WC-Becken ohne Spülrand

(Foto: Spülrandloses WC-Becken)
Es gibt einige typische Schmutznester im Haus, die so manche sonst vollkommen ausgeglichene Hausfrau und so manchen abgeklärten Hausmann hin und wieder in verbissene Aktivität verfallen lassen und dabei schlechte Laune garantieren. Der Spülrand gehört dazu. Das ist der umlaufende, nach unten offene Hohlraum an der oberen Kante des WC-Beckens. Hier setzen sich im Laufe der Zeit unweigerlich Schmutz, Kalk oder Urinstein fest und sind dort besonders schwer wieder zu entfernen. Nach Jahrzehnten der Plackerei gibt es allerdings mittlerweile eine Lösung für dieses Problem: Man baut einfach WCs ohne Spülrand ...

... vollständigen Artikel lesen ...

hue tap: Schlauer Lichtschalter

(Foto: Mobiler Lichtschalter hue tap)
Das Lichtsystem hue von Philips hatten wir im vorletzten Jahr bereits vorgestellt: Per App gesteuert, schaffen drahtlos verbundene Lampen jederzeit die gerade gewünschte Lichtstimmung im Haus. Das durchaus faszinierende, aber auch ein wenig mit dem Nimbus der technischen Spielerei behaftete System wird nun durch einen passenden Schalter erweitert, der ihm einen deutlichen Schub in Richtung Nutzwert gibt. Trotzdem kommen auch die Freunde aktueller Technik damit auf ihre Kosten, denn der hue tap kann bei weitem mehr als ein gewöhnlicher Lichtschalter ...

... vollständigen Artikel lesen ...

Mit Pumpen kostenloses Wasser nutzen

(FGoto: Elektrische Pumpe neben Zisternendeckel)
Quellwasser, Wasser aus Brunnen oder aufgefangenes Regenwasser wird ganz selbstverständlich im Garten verwendet. Aber auch im Haus muss es nicht immer Trinkwasser sein: Die WC-Spülung oder die Waschmaschine arbeiten ebenso gut mit sauberem Wasser aus der Natur. Das gibt es kostenlos und praktisch ohne Mengenbegrenzung, man muss es eigentlich nur an den jeweiligen Einsatzort transportieren. Für diesen Zweck stellt Kärcher nun in der Produktreihe BP Home & Garden gleich vier Pumpen unterschiedlicher Leistungsfähigkeit vor ...

... vollständigen Artikel lesen ...

Gas-Finder schützt vor Explosionen

(Foto: Gasfinder vor Gasflaschen)
Das Kochen mit Gas hat aus gutem Grund viele Freunde, Gasgrills sind eine beliebte saubere Alternative zum Holzkohlegrill, und unterwegs im Wohnmobil oder auf einem Boot ist Gas einfach praktisch. Die Kehrseite: Zusammen mit dem Sauerstoff in der Luft bildet der Energieträger ein Gemisch, das bereits von einem winzigen Funken gezündet werden kann – eine Explosion kann dann schwere Sachschäden verursachen oder gar Menschenleben kosten. Oft sind es undichte Schläuche, Verbindungen oder Ventile, die zu solchen Unglücken führen. Ihnen kann man mit Spürgeräten wie dem Gas Finder FMG 3385 von GEV auf die Spur kommen ...

... vollständigen Artikel lesen ...

Mit Bausatz: Kamin selbst bauen

(Foto: Kamin-Verkleidung montieren)
Ob offener Kamin, Kaminofen oder Kachelofen: Die romantische Atmosphäre und die gemütliche Wärme eines Holzfeuers verbreiten schon eine ganz besondere Stimmung. Solch eine Feuerstätte kann man sich natürlich vom Ofensetzer fix und fertig ins Wohnzimmer stellen lassen. Erfahrene Heimwerker können sie aber auch selbst aufbauen – einen Eindruck davon gibt die kleine Bauanleitung weiter unten im Text. Nur wenig falsch machen kann man dabei mit einem Bausatz. Hier sind die Bestandteile vorgefertigt, trotzdem bieten sie noch Freiraum für Kreativität und helfen den einen oder anderen Euro zu sparen ...

... vollständigen Artikel lesen ...

Hygrostat hält Luftfeuchtigkeit niedrig

(Foto: Badezimmer mit Hygrostat)
Thermostate finden sich heute an vielen Heizkörpern und in der Steuerung von Zentralheizungen. Sie messen die Temperatur im Raum und regeln danach die Wärmezufuhr. Aber was ist ein Hygrostat? Im Grund das gleiche – nur dass damit die Luftfeuchtigkeit gemessen und anhand des ermittelten Wertes bei Bedarf etwa eine Entlüftung in Gang gesetzt wird. Interessant ist eine solche Vorrichtung beispielsweise für Bäder und Küchen. Hier entsteht besonders leicht hohe Luftfeuchtigkeit, die regelmäßig und schnell abgeführt werden muss. Andernfalls begünstigt sie einen gesundheitsschädlichen Schimmelbefall ...

... vollständigen Artikel lesen ...

Kaminfeuer aus der Steckdose

(Foto: Klassizistischer Elektro-Kamin)
Ein offener Kamin beschert Stimmung an romantischen Abenden und bietet eine zusätzliche Wärmequelle. Allerdings lassen sich nicht immer die baulichen Voraussetzungen für den Kamin erfüllen: Man braucht einen freien Zug im Schornstein oder einen zusätzlichen Außenschornstein, und abhängig von der Konstruktion muss von Fall zu Fall auch die Statik der Geschossdecke berücksichtigt werden. Zum „echten“ Kamin gibt es glücklicherweise einige Alternativen, die deutlich flexibler aufzustellen sind. Eine davon ist der elektrische Kamin, der sein Vorbild immer naturgetreuer nachahmt ...

... vollständigen Artikel lesen ...

Warmwasser für die Waschmaschine

(Foto: Frau und Waschmaschine)
Einer der Kostenfaktoren beim Waschen mit der Waschmaschine ist der Strom für das Aufheizen des Waschwassers. Zwar werden die Waschmaschinen auch in dieser Hinsicht immer sparsamer – doch was hilft das, wenn man ein älteres Gerät besitzt, das noch tadellos in Ordnung ist? Neukaufen wäre eine Lösung, die sich tatsächlich rechnen kann. Eine Alternative ist der Betrieb mit warmem Wasser aus der Leitung, denn das wird häufig deutlich energiesparender erwärmt als mit den elektrischen Heizstäben in der Maschine. Allerdings reicht es nicht aus, wenn man den Zulaufschlauch nun einfach an den Warmwasserhahn anschließt ...

... vollständigen Artikel lesen ...

LED-Lampe statt 100-W-Glühlampe

(Foto: Led-Ersatz für 100-W-Glühlampe)
Die dritte Meldung zur LED-Beleuchtung innerhalb einer Woche? Allerdings, denn das Thema bleibt spannend. Jetzt beispielsweise stellt der hessische Anbieter Megaman mit der LED-Classic 16,5 Watt eine LED-Lampe vor, die eine 100-Watt-Glühlampe ersetzen kann. Die Lampe erzeugt einen Lichtstrom von 1521 Lumen, das Licht ist damit sogar noch etwas heller als das einer 100-W-Glühlampe. Dafür nimmt die LED-Alternative aber nur 16,5 Watt Leistung auf. Die Differenz, also 83,5 Watt, wird von der Glühlampe nur als Wärme abgestrahlt. Die Stromkosten dafür kann man sich also wirklich sparen ...

... vollständigen Artikel lesen ...

LED-Spots mit Magnethaftung

(Foto: Lichtschiene in der Küche)
Auf einem gut beleuchteten Arbeitsbereich fällt das Vorbereiten von Speisen in der Küche deutlich leichter. Auch hierfür gibt es mittlerweile etliche sinnvolle Lösungen mit LED-Technik, doch nicht viele davon zeigen sich so flexibel wie die Lichtschiene SlideLED, die der niedersächsische Hersteller Paulmann anbietet: Auf einer Schiene, die unterhalb der Küchenoberschränke angebracht wird, lassen sich die zugehörigen LED-Spots frei verschieben. Und das geht wirklich flott und einfach, denn dazu müssen keine Schrauben gelöst oder Hebel bedient werden, da die einzelnen Spots lediglich per Magnetkraft an der Schiene haften ...

... vollständigen Artikel lesen ...

Leuchtstoffröhre gegen LED tauschen

(Foto: LED-Röhre statt Leuchtstoffröhre)
Eine Leuchtstoffröhre durch eine LED-Lampe zu ersetzen, dafür gibt es auch derzeit schon Lösungen. Solange ein konventionelles Vorschaltgerät (KVG) oder ein verlustarmes Vorschaltgerät (VVG) in der Leuchte verbaut ist, macht der Austausch kaum Probleme. An Grenzen stößt die Sache jedoch bei elektronischen Vorschaltgeräten (EVG). Hier musste bislang die Verdrahtung innerhalb der Leuchte geändert werden. Von Philips kommt nun mit der MASTER LEDtube InstantFit EVG eine LED-Lampe, die sich auch in Leuchten mit EVG umstandslos anstelle der alten Leuchtstoffröhre einsetzen lässt ...

... vollständigen Artikel lesen ...

Bodengleiche Dusche mit Ablaufrinne

(Foto: Rinnenablauf für Dusche)
Sie sind barrierefrei, weil keine Stolperschwelle beim Einstieg im Weg ist. Bodengleiche Duschen werden aber oft auch deshalb eingebaut, weil sie das Bad großzügig wirken lassen und eine durchgehende Gestaltung des Bodenbelags erlauben. Im Neubau ist die Einrichtung problemlos möglich, nur bei der Sanierung eines Bads wird sie aufwendiger, weil hier meist die möglichen Aufbauhöhen begrenzt sind. Lösungen gibt es aber auch dafür, beispielsweise die Komplettsysteme der Produktlinie Fundo Plano von wedi. Hier ist nun mit dem Modell Fundo Plano Linea ein Modell mit Rinnenentwässerung hinzugekommen ...

... vollständigen Artikel lesen ...

TÜV: Bei Weihnachtsdeko auf Verbrauch achten

(Foto: Beleuchteter Baum im Garten)
Für manche Hausbesitzer kann in der Weihnachts- und Vorweihnachtszeit gar nicht genug an stimmungsvoller Beleuchtung im Haus und rund ums Haus installiert sein: Lichtschläuche ziehen sich durch den Vorgarten, Lauflichter ranken sich um die Fenster, jeder Nadelbaum wird mit elektrischen Kerzen versehen – verständlich, das solch Weihnachtsbegeisterte schon einmal Extra-Geld für die nächste Stromrechnung beiseite legen. Aber auch wer es etwas ruhiger angehen lässt, sollte sich Gedanken über den Stromverbrauch der Weihnachtsbeleuchtung machen. Dazu rät der TÜV Rheinland, der zugleich sparsame Alternativen empfiehlt ...

... vollständigen Artikel lesen ...

Mini-Pumpe für Heizkörper

(Foto: Miniaturpumpe einbauen)
Damit die Heizanlage im Haus möglichst sparsam mit dem Brennstoff umgeht, ist es wichtig, dass alle Heizkörper gleichmäßig mit Heizwasser versorgt werden. Sonst muss der Heizkessel mehr Energie als eigentlich nötig bereitstellen, um auch die schwächer versorgten Räume auf Temperatur zu bringen. Ein Fachmann kann die Anlage mit diesem Ziel einregeln – man nennt dies einen hydraulischen Abgleich. Zuweilen schlägt aber auch dieser Abgleich fehl. Für solche Problemanlagen bietet nun der Pumpenhersteller Wilo eine Lösung an: Die Miniaturpumpe Heatfixx wird direkt am unterversorgten Heizkörper angebracht und unterstützt ihn bei Bedarf ...

... vollständigen Artikel lesen ...

Klappläden elektrisch bedienen

(Foto: Klappläden mit Elektro-Antrieb)
Es gibt wohl kaum ein anderes Gestaltungsdetail am Haus, das die Verwurzelung in der Tradition und die Orientierung an historischen Bauweisen schon auf den ersten Blick so deutlich signalisiert wie Klappläden an den Fenstern – vielleicht einmal abgesehen von Fachwerkfassaden. Allerdings bedeutet dieses funktionelle Stück Nostalgie nicht, dass man als Bewohner auf zeitgemäßen Komfort verzichten muss. Das beweist Somfy mit seinem Klappladenantrieb Yslo RTS. Elektrisch gesteuert, macht er das Öffnen und Schließen der Klappläden so einfach, wie es Besitzer angetriebener Rollläden bereits seit Jahren gewohnt sind ...

... vollständigen Artikel lesen ...

Notruf: Hilfe holen per Funk

(Foto: Notruf-Zugtaster)
Im Ruhestand möchten viele Menschen so lange wie möglich in der gewohnten Umgebung bleiben, auch wenn sie weniger gut zu Fuß oder anderweitig eingeschränkt sind. Mit einer an die jeweiligen Bedürfnisse angepassten Betreuung etwa durch die Familie ist das auch möglich. Den Alltag erleichtern dabei neben der menschlichen Unterstützung auch technische Helfer. Einer davon kann das Notrufset Funk von Gira sein. Es alarmiert einen Betreuer, wenn der Hilfsbedürftige in eine Situation gerät, aus der er sich selbst nicht mehr so einfach befreien kann. Praktisch: Die nachträgliche Installation ist verhältnismäßig unaufwendig, denn die Alarmierung erfolgt per Funkverbindung ...

... vollständigen Artikel lesen ...

Schönes Licht: LED-Glühbirne

(Foto: LED-Glühbirne ausgeschaltet und eingeschaltet)
Das Zeitalter der traditionellen Glühlampe ist vorbei, angesichts des Energieverbrauchs eine vernünftige Sache. Nicht nur Nostalgiker trauern jedoch dem warmen, rundum abstrahlenden Licht der heißen Glühfäden nach. Eingefleischte Fans haben sogar Vorräte gehortet, mit denen sie noch jahrelang die gewünschte Lichtstimmung verbreiten können – um den Preis einer entsprechend hohen Stromrechnung. Nötig ist das nicht. Angenehmes Licht bei sehr geringem Energieverbrauch zu produzieren, das hat sich der Plauener Hersteller vosla auf die Fahne geschrieben: Mit der LED-Glühfadenbirne will man ästhetischen Ansprüchen und Energiespar-Ambitionen gleichzeitig gerecht werden ...

... vollständigen Artikel lesen ...

Elektro-Auto zu Hause volltanken

(Foto: Ladestecker am Auto anschließen)
Nach dem Willen der Bundesregierung sollen bis zum Jahr 2020 eine Million Elektroautos in Deutschland unterwegs sein. Alltagstaugliche Modelle kann man heute schon kaufen – aufgrund der begrenzten Reichweite eignen sie sich vor allem als Stadtautos. Alles andere als perfekt gelöst ist allerdings die Versorgung der Fahrzeuge mit dem nötigen Energie-Nachschub: Strom-Tankstellen sind dünn gesät. Die günstigste Lösung ist deshalb nach wie vor das Aufladen zu Hause. Damit das schnell und komfortabel geschieht, bietet Hager mit seinen Ladestationen der Produktreihe witty die passende Infrastruktur an ...

... vollständigen Artikel lesen ...

Steckdose für USB und Strom

(Foto: Steckdose mit USB-Anschluss)
Nicht nur am Computer, auch bei zahlreichen mobilen Geräten spielt der USB-Anschluss eine große Rolle: Etliche Handys, Navigationsgeräte, MP3-Player, Digitalkameras und Smartphones nutzen den Anschluss für die Datenübertragung und zum Aufladen des integrierten Akkus. Dabei muss man längst nicht mehr mit separaten Ladegeräten hantieren, denn USB-Anschlüsse gibt es seit einiger Zeit schon auch für den Wandeinbau. Der Lüdenscheider Hersteller Busch-Jaeger stellt nun mit der Schuko USB-Steckdose eine Lösung vor, bei der USB-Ladetechnik und herkömmliche Schutzkontakt-Steckdose in einem Einsatz kombiniert sind ...

... vollständigen Artikel lesen ...

Schutz gegen Starkregen

(Foto: Regen läuft in eine Dachrinne)
Wasser kann nicht nur dann in Häuser eindringen, wenn Flüsse und Bäche über die Ufer treten. Vor allem im Sommer ist Starkregen ein verbreitetes Phänomen – bei diesen Wetterereignissen fallen große Mengen Regen innerhalb kürzester Zeit und überfordern dann schnell die ableitenden Systeme. Eine Folge: Wasser läuft ins Haus und richtet dort Schäden an. Tipps zur Vorbeugung gibt der niedersächsische Hersteller Marley. Natürlich verweist man dabei vor allem auf die eigenen Produkte, aber die Hinweise haben auch unabhängig davon Hand und Fuß ...

... vollständigen Artikel lesen ...

Steckdose hinterm Schrank nutzen

(Foto: Flachstecker hinter einem Schrank)
Steckdosen kann man nie genug im Raum haben – kluge Bauherren planen da von vornherein sehr großzügig. Doch schon nach der ersten größeren Umräum-Aktion stehen häufig Schränke, Regale oder Sideboards davor, und die vormals gut erreichbaren Dosen sind kaum noch zu nutzen. Das ist ärgerlich, doch das Problem lässt sich auf sehr elegante Weise in den Griff bekommen: mit Hilfe der Verlängerung mit Flachstecker von Kopp. Deren Stecker trägt nur noch 8 mm auf, sobald er eingesteckt ist, und findet dadurch auch hinter Möbelstücken ganz bequem Platz ...

... vollständigen Artikel lesen ...

Fußbodenheizung kühlt und lüftet

(Foto: Fußboden mit Lüftungsgitter)
Fußbodenheizungen bringen eine Reihe von Vorteilen mit: Sie schaffen gleichmäßige Wärme im ganzen Raum und arbeiten optimal mit modernen Heizsystemen wie Wärmepumpen zusammen, die niedrige Heizwassertemperaturen liefern. Doch warum gerade jetzt über Heizsysteme schreiben, da die Sonne reichlich kostenlose Wärme liefert? Ganz einfach: Fußbodenheizungen können auch kühlen. Und sie können frische Luft ins Haus bringen – jedenfalls gilt das für den KlimaBoden AirconFloor von JOCO. Erreicht wird das mit Bodenelementen, die oben die Heizrohre tragen und auf der Unterseite Luftkanäle besitzen ...

... vollständigen Artikel lesen ...

Per Handy an die Haustür

(Foto: Besucher auf dem Handy-Display)
Wenn nicht gerade wieder ein Regenschauer dazwischenkommt, sind Gartenbesitzer jetzt häufig im Freien anzutreffen – tagsüber kümmert man sich um die grüne Oase hinterm Haus, abends sitzt man gerne auf der Terrasse. Das Türklingeln verhallt dann häufig ungehört in der Wohnung. Zumindest wer eine Türsprechanlage von Jung montiert hat, kann in vielen Fällen trotzdem Gäste, Paketboten oder Stromableser begrüßen. Das geht einfach per Smartphone: Der Ton der Sprechanlage und das Bild der Türkamera werden auf den Handy-Bildschirm gestreamt, so dass man mit dem Besucher sprechen und ihm von ferne die Tür öffnen kann ...

... vollständigen Artikel lesen ...

Unsichtbare Sonnenkollektoren

(Foto: Fast unsichtbare Sonnenkollektoren)
Zugegeben: Völlig unsichtbar sind sie nicht, die Sonnenkollektoren aus dem System SolarPowerPack von Nelskamp. Doch selbst aus der Nähe fällt es schwer zu entscheiden, wo nun der Dachstein aufhört und der Kollektor anfängt. Damit werden nicht nur Hausbesitzer zufrieden sein, die keine auffälligen Module auf dem Dach sehen möchten. Auch Häuser, die unter Denkmalschutz stehen, können so mit einer Anlage zur Wärmegewinnung aus Sonnenenergie ausgestattet werden, ohne die Optik des Dachs zu beeinträchtigen. Die übrige Technik des Solarwärmesystems ist von außen natürlich ebenso wenig zu sehen ...

... vollständigen Artikel lesen ...

Nach der Flut: Gefahr durch Solaranlagen

(Foto: Wechselrichter kontrollieren)
In Teilen der von den Überschwemmungen betroffenen Gebiete haben die Aufräumarbeiten bereits begonnen, in anderen stehen sie in den nächsten Tagen an. Dabei lauern für die Eigentümer und Helfer Gefahren, an die man nicht sofort denkt: Der TÜV Rheinland weist jetzt darauf hin, dass größte Vorsicht in Häusern geboten ist, die mit Solaranlagen zur Stromerzeugung ausgestattet sind. Unabhängig vom zumeist abgeschalteten Stromnetz stehen solche Anlagen unter Spannung, sobald Sonnenlicht auf die Photovoltaik-Paneele fällt. Um hier jedes unnötige Risiko auszuschließen, sollte man einige Vorsichtsregeln beherzigen ...

... vollständigen Artikel lesen ...

Aus für Bleirohre im Trinkwasser-Netz

(Foto: Trinkwasserrohre aus Edelstahl)
Blei hat viele gute Eigenschaften: Es ist weich, relativ preisgünstig, leicht zu formen und zu verarbeiten. Aber es ist auch giftig, lagert sich im Körper an und kann Schäden in verschiedenen Organen hervorrufen – von der Leber bis zum Gehirn. Deshalb werden die Grenzwerte für Blei im Trinkwasser zum 1. Dezember 2013 deutlich verschärft: Der erlaubte Gehalt sinkt von 25 auf 10 Mikrogramm Blei pro Liter Wasser. Damit dürfte in Häusern, in denen noch Trinkwasserleitungen aus Blei verlegt sind, der Grenzwert regelmäßig überschritten werden. Die Konsequenz: Trinkwasserleitungen aus Blei müssen in diesen Fällen bis zum Stichtag ersetzt werden .

... vollständigen Artikel lesen ...

Überall bodengleich duschen

(Foto: Frau in Dusche mit Punktentwässerung)
Wenn es überhaupt einen eindeutigen, breiten Trend bei Installationen in Privatbädern gibt, dann sind es bodengleiche Duschen. Kein Wunder: Hier steht keine klobige Duschtasse im Bad, der Ein- und Ausstieg gelingt ganz bequem, und auch das Reinigen der Dusche ist kinderleicht. Mittlerweile gibt es auch sehr flache Bodenabläufe, so dass auch bei wenig Platz das Abwasser problemlos zum entsprechenden Rohr geführt werden kann. Doch was tun, wenn an der geplanten Position der Dusche gar kein Abwasserrohr liegt? Weiträumig aufstemmen und einen neuen Entwässerungsstrang ziehen? Nein, das geht auch deutlich einfacher ...

... vollständigen Artikel lesen ...

Speicher: Sonnenstrom besser ausnutzen

(Foto: Bedienfeld am Solarstromspeicher)
Erneuerbare Energiequellen sind zwar unerschöpflich, doch auch reichlich unzuverlässig: Die Sonne scheint nicht immer, wenn man gerade Strom braucht, und auch die Betreiber von Windkraftanlagen müssen sich bei ihrer Stromernte nach dem Wetter richten. In Privathaushalten kommt noch eins dazu: Da die garantierten Einspeisevergütungen für Solarstrom immer weiter sinken, wird der Eigenverbrauch der selbst erzeugten Energie immer wichtiger. Was also tun? Ganz einfach: Strom zwischenlagern. Damit lässt sich der bei schönem Wetter erzeugte Sonnenstrom auch nachts oder bei bedecktem Himmel nutzen ...

... vollständigen Artikel lesen ...

Mehr Solarstrom selbst verbrauchen

(Foto: Solarmodule auf Ziegeldach)
Eine Photovoltaik-Anlage auf dem Dach lohnt sich für die Umwelt in jedem Fall. Ob sie für den Betreiber auch zum wirtschaftlichen Erfolg wird, hängt von zahlreichen Faktoren ab, nicht zuletzt von der öffentlichen Förderung über garantierte Einspeise-Entgelte. Hier ist die Lage in den letzten Jahren etwas kompliziert geworden – Diskussionen in Politik und Gesellschaft über Höhe und Dauer dieser Vergütung haben die Planungssicherheit nicht gerade verbessert. Umso wichtiger wird zunehmend der Eigenverbrauch des selbst erzeugten Stroms. Mit Solarstrom-Speichern lässt er sich steigern, doch das lohnt nicht in jedem Fall ...

... vollständigen Artikel lesen ...

Dämmerungsschalter nachrüsten

(Foto: Außenleuchte neben Haustür)
Eine automatisch gesteuerte Beleuchtung des Eingangsbereichs erhöht bei Dunkelheit Komfort und Sicherheit. Entsprechende Sensorleuchten sind zu Dutzenden in den Baumärkten und Fachgeschäften erhältlich. Aber auch Hausbesitzer, die ein liebgewonnenes Erbstück oder eine hochwertige antike Leuchte neben der Haustür angebracht haben, müssen deshalb auf die zusätzliche Bequemlichkeit eines Dämmerungsschalters nicht verzichten, denn Nachrüstlösungen bringen jederzeit auch ältere Leuchten auf den aktuellen Stand der Technik. Praktisch dabei: Die Schalter können von außen nahezu unsichtbar angebracht werden ...

... vollständigen Artikel lesen ...

Garagentor per Fingerabdruck öffnen

(Foto: Mann betätigt Fingerscanner)
Fingerabdruckscanner zum Öffnen von Haustüren sind heute schon längst nicht mehr so exotisch wie noch vor wenigen Jahren. Seltener anzutreffen sind sie dagegen an Garagen- oder Hoftoren. Dabei können sie sich auch dort sehr nützlich machen. Hier brauchen die verschiedenen Familienmitglieder oft mehrmals täglich Zugang – nicht nur zum Parken des Autos, sondern auch um Fahrräder, Gartengeräte, Spielsachen oder Werkzeug zu holen und wieder abzustellen. Dafür einen weiteren Schlüssel mit sich zu tragen oder jedes Mal den Kindern auszuhändigen, ist eine umständliche Sache ...

... vollständigen Artikel lesen ...

Schwarze Schlüssel: Einbruch ohne Spuren

(Foto: Schlüssel mit rotem Anhänger)
Ein Einbruch ist schon schlimm genug: Durchwühlte Räume, der Verlust von Wertgegenständen, zuweilen sogar blindwütiger Vandalismus strapazieren die Nerven. Gut, wenn wenigstens der finanzielle Schaden durch eine Versicherung getragen wird. Das wird er aber nicht immer: Wenn beispielsweise an Türen und Fenstern keine Einbruchspuren zu entdecken sind, stellen sich etliche Versicherungen quer. Denn dann könnte es sich ebenso gut um einfachen Diebstahl handeln, und der wird von einer Hausratversicherung nicht abgedeckt. Ein großes Risiko für Einbrüche ohne sichtbare Spuren stellen sogenannte schwarze Schlüssel dar ...

... vollständigen Artikel lesen ...

Neue Rauchmelder-Pflichten beschlossen

(Foto: Rauchmelder anbringen)
Langsam, aber sicher zeichnet sich in Deutschland eine flächendeckende Verpflichtung zum Einbau von Rauchmeldern ab: Nachdem zuletzt im Dezember die Baden-Württembergische Landesregierung eine entsprechende Novelle der Landesbauordnung in wesentlichen Punkten abgesegnet hatte, beschloss jetzt der Landtag im bevölkerungsreichsten Bundesland Nordrhein-Westfalen den verpflichtenden Einbau von Rauchwarnmeldern. Bereits ab dem 1. April 2013 sollen alle Neubauten mit den Geräten ausgestattet werden, bereits bestehende Wohnungen müssen bis zum 31. Dezember 2016 nachgerüstet werden ...

... vollständigen Artikel lesen ...

Rückruf: 3M Luftreiniger

(Foto: Filtrete Ultra Quiet)
Aus Sicherheitsgründen ruft 3M weltweit sein Luftreinigungsgerät Filtrete Ultra Quiet FAP00-RS zurück. Nach Angaben des Herstellers kann sich dieses Gerät in seltenen Fällen überhitzen. Eine Brandgefahr durch die Überhitzung kann dann nicht ausgeschlossen werden. Wer einen 3M-Luftreiniger dieses Typs verwendet, soll ihn vom Netz trennen und nicht weiter benutzen. Der Verkauf des Geräts wurde bereits eingestellt, noch im Handel befindliche Exemplare wurden zurückgezogen. Gegen Rücksendung erhalten betroffene Kunden ihr Geld zurück ...

... vollständigen Artikel lesen ...

Warmer Fußboden mit flexiblem System

(Foto: Schichtaufbau Fußbodenheizung)
In den meisten Bädern liegen Fliesen auf dem Fußboden, und Fliesen sind zunächst einmal kalt. In einem Raum, in dem man sich häufig auch barfuß aufhält, will das nicht so recht zusammenpassen. Deshalb gibt es schon seit Jahren elektrische Fußbodenheizungen für Bäder, die den keramischen Belag recht schnell auf angenehme Temperaturen bringen. Das neu vorgestellte System DITRA-HEAT-E von Schlüter arbeitet auch mit Strom, jedoch werden hier keine fertigen Heizmatten verlegt, sondern Heizkabel auf einer gerasterten Entkopplungsmatte. Auf diese Weise lassen sich genau die Zonen temperieren, in denen man warme Bodenfliesen braucht ...

... vollständigen Artikel lesen ...

Systemtrenner: Trinkwasser im Haus schützen

(Foto: Gartenschlauch über Systemtrenner angeschlossen)
Die Qualität des Trinkwassers erfüllt in Deutschland einen außerordentlich hohen Standard. Dafür sorgen unter anderem strikte Vorgaben für die Wasserversorger. Doch deren Zuständigkeit endet am Wasserzähler. Für die Installation im Haus ist der Eigentümer verantwortlich. Normalerweise ergeben sich bei normgerechter und intakter Installation auch hier keine Probleme, doch an einigen kritischen Punkten kann man unabsichtlich selbst Gefahren schaffen: An Wasserhähnen können im ungünstigen Fall Schmutz und Schadstoffe aus angeschlossenen Geräten in die Trinkwasserleitung zurückfließen. Die gute Nachricht: Dagegen helfen einfache technische Vorrichtungen ...

... vollständigen Artikel lesen ...

Raumklima automatisch überwachen

(Foto: Signallicht zur Raumluftsteuerung)
Dass regelmäßiges Lüften wichtig fürs Wohlbefinden und für die Bausubstanz ist, liest man gerade jetzt im Winter wieder allenthalben. Das ist auch alles gut und richtig, hilft aber nichts, wenn die Fenster aus Vergesslichkeit, Bequemlichkeit oder falsch verstandener Sparsamkeit doch geschlossen bleiben. Abhilfe gibt es aber auch dann: „Intelligente“ (oder klug ausgedachte) Haustechnik kann das Lüften selbst in die Hand nehmen oder zumindest deutliche Hinweise darauf geben, dass ein Stoß Frischluft jetzt eine wirklich gute Idee wäre. Eine derartige technische Lösung bietet beispielsweise der Sauerländer Hersteller Jung mit seinem KNX Klimasensor an ...

... vollständigen Artikel lesen ...

Briefkasten meldet Posteinwurf

(Foto: Briefsignal an der Türsprechanlage)
Dass ein E-Mail-Programm oder das Handy signalisiert, wenn eine neue Nachricht eingeht, ist für uns selbstverständlich. Jetzt kann das auch der Briefkasten am Hauseingang: Ein akustisches Signal oder ein Leuchtsymbol meldet, wenn Post eingeworfen wurde. Beigebracht hat dem Briefkasten diese Funktion der badische Hersteller Siedle. Und nicht nur das: Zum Entnehmen der Post braucht man auch keinen Schlüssel mehr. Den Kasten öffnet ganz nach Wunsch ein eingegebener Code, eine Schlüsselkarte oder schlicht der Fingerabdruck eines berechtigten Benutzers ...

... vollständigen Artikel lesen ...

Schonfrist für Kamine und Öfen läuft ab

(Foto: Mädchen vor einem Kaminofen)
Wer einen Kachelofen, Kaminofen oder einen Heizkamin betreibt, hat in diesem Jahr noch eine Aufgabe vor sich, die über das weitere Schicksal seiner Feuerstelle entscheidet: Bis Ende des Jahres muss er gegenüber dem Schornsteinfeger nachweisen, dass sein Gerät die gültigen Grenzwerte für Feinstaub und Kohlenmonoxid einhält. Das folgt aus der Ersten Bundesimmissionsschutzverordnung (1. BImSchV) für Kleinfeuerungen, deren aktuell gültige Fassung am 22. März 2010 in Kraft getreten ist. Abhängig von den Werten kann dies den problemlosen Weiterbetrieb, eine Nachrüstung oder auch das Aus für das jeweilige Heizgerät bedeuten ...

... vollständigen Artikel lesen ...

Brennstoff mit Tradition: Heizen mit Scheitholz

(Foto: Frau mit Holzscheiten)
Holz dient als Wärmespender, seit sich in vorgeschichtlichen Zeiten die ersten Menschen um ein Lagerfeuer scharten. Vielleicht rührt daher die Anziehungskraft des lodernden, knisternden Feuers. Heute stehen allerdings ganz andere Aspekte im Vordergrund: Holz gibt bei der Verbrennung nur so viel CO2 ab, wie es während des Wachstums aufgenommen hat, und Holz ist ein preiswerter Brennstoff. Der Preisvorteil macht sich besonders stark bemerkbar, wenn man selbst Scheitholz aus Stammabschnitten gewinnt. Dabei muss man nicht auf die Annehmlichkeiten einer modernen Zentralheizung verzichten – sogenannte Scheitzholzvergaserkessel machen das Heizen mit Holz komfortabel ...

... vollständigen Artikel lesen ...

Filter für die Regenwassernutzung im Haus

(Foto: Frau belädt Waschmaschine)
Regenwasser zum Gießen im Garten zu verwenden, ist ein alter Hut – schon unsere Urgroßeltern nutzten zum Sammeln Regentonnen hinterm Haus. Immer interessanter wird aber mittlerweile die Nutzung als Brauchwasser im Haus: etwa für die Toilettenspülung oder die Waschmaschine. Hier bestehen jedoch höhere Anforderungen an die Wasserqualität. Während es einer Pflanze gleichgültig ist, ob Staubpartikel oder Aststücke im Gießwasser mitschwimmen, stellen solche Verschmutzungen im Haus mindestens ein ästhetisches Problem dar, könnten im ungünstigen Fall aber auch Leitungswege oder Geräte zusetzen ...

... vollständigen Artikel lesen ...

Fenster-Steuerung lüftet selbstständig

Hand an Lüftungssteuerung
Dass regelmäßiges Lüften im Haus für die Bewohner ebenso wichtig ist wie für die Bausubstanz, dürfte sich allmählich herumgesprochen haben. Wie so oft hapert es in vielen Haushalten aber an der konsequenten Ausführung – Vergesslichkeit und auch ein gewisses Maß an Bequemlichkeit sind eben allzu menschlich. Schön wär’s, wenn die Fenster selbst ans Lüften denken würden! Offenbar haben sich das die Entwickler bei Velux auch gedacht und ein System konzipiert, das die elektrisch oder per Solarpaneel angetriebenen Fenster des Herstellers je nach Feuchte- und Schadstoffgehalt der Raumluft selbsttätig öffnet und schließt ...

... vollständigen Artikel lesen ...

Möbelschloss mit Öffnungs-Chip

Möbelschloss Burg ProComfortLock
Viele Menschen kennen das von ihrer Arbeitsstätte: Bereiche, die nicht für den Publikumsverkehr gedacht sind, lassen sich mit einer Chipkarte oder einem kleinen Transponder öffnen. Das ist praktisch, denn dann müssen keine Schlüssel verwaltet oder nachgefertigt werden, und der preiswerte Chip lässt sich ganz nach Wunsch für verschiedene Berechtigungen programmieren. Das geht auch bei Möbeltüren: Burg aus Wetter an der Ruhr, Hersteller von Schließsystemen, Schlössern und Beschlägen, stellt mit seinem System ProComfortLock eine Lösung vor, mit der sich Holz- und Glastüren an Möbeln elektronisch sichern lassen ...

... vollständigen Artikel lesen ...

Multimedia-Vernetzung unter Putz

Unterputzrahmen mit VGA, Cinch und Miniklinke
Audio, Video, Internet – Multimedia-Inhalte sind in vielen Haushalten heute allgegenwärtig. Dabei spielen zahlreiche Übertragungsstandards, Signalarten und Anschlüsse eine Rolle, Empfangsmodule und Endgeräte verteilen sich über die ganze Wohnung. Es ist nicht einfach, hier ohne großes Kabelwirrwarr Ordnung zu halten. Eine Lösung bieten Unterputz-Installationen, bei denen die Leitungen in der Wand geführt werden und an strategisch günstig verteilten Anschlüssen die gewünschten Inhalte zur Verfügung stellen. Damit diese Art der Multimedia-Versorgung sich auch optisch nahtlos ins Ambiente integriert, bietet der sauerländische Hersteller Jung ein System an, das perfekt zum Design seines A- und LS-Schalterprogramms passt ...

... vollständigen Artikel lesen ...

Trinkwasser besser geschützt

Trinkwasser fließt in ein Glas
Von der breiten Öffentlichkeit kaum bemerkt ist am 1. November die Neufassung der Trinkwasserverordnung in Kraft getreten. Dabei betreffen einige Neuregelungen durchaus große Teile der Bevölkerung – beispielsweise der erweiterte Schutz vor Legionellen-Infektionen. Bisher war die regelmäßige Untersuchung auf diese Bakterien nur in öffentlichen Gebäuden Pflicht, jetzt betrifft sie ebenso gewerblich genutzte Gebäude, und dazu zählen auch Mietshäuser. In Fachkreisen wird diese Änderung begrüßt, da Legionellen schwere, zum Teil tödliche Lungenentzündungen verursachen können ...

... vollständigen Artikel lesen ...

Unauffällig: Rauchmelder-Winzling

Hand mit Rauchmelder
Dass Rauchmelder Todesfälle und Verletzungen bei einem Brand verhüten können, ist anerkannte Tatsache – immerhin neun deutsche Bundesländer machen die Installation bereits zur Pflicht. Was da allerdings in etlichen Haushalten an suppentassengroßen Kunststoffgebilden unter der Decke hängt, macht unter gestalterischen Gesichtspunkten nicht gerade glücklich. Interessant könnte deshalb der Rauchmelder Invisible des dänischen Herstellers JO-EL sein, der die gerätetypische Schutzwirkung bietet und dabei dennoch sehr unauffällig bleibt ...

... vollständigen Artikel lesen ...

Fensterbeschlag: Sicherer lüften

Raum mit zwei Fenstern
Je dichter ein Haus gedämmt ist, desto wichtiger wird das Lüften. Dass dabei die Stoßlüftung der Königsweg ist, dürfte bekannt sein – denn bei längere Zeit gekippten Fenstern geht in geheizten Räumen zu viel Energie verloren. Doch selbst in einem unbeheizten Schlafzimmer oder außerhalb der Heizperiode ist das dauerhafte Kippen von Fenstern keine gute Idee, denn dann stellen sie eine Einladung für Einbrecher dar. Dieses Problem hat der westfälische Hersteller Winkhaus mit seinem Dreh-/Kipp-Beschlag activPilot Comfort PADK gelöst: Auch auf Spalt geöffnet gilt ein Fenster mit diesem Beschlag versicherungstechnisch als verriegelt ...

... vollständigen Artikel lesen ...

Velux macht Dachfenster leiser

Dachflächenfesnter im Regen
Bewohner von Dachgeschoss-Räumen kennen das: Wenn der Regen oder gar ein Hagelschauer aufs Dach prasselt, schwillt die Geräuschkulisse zu einem dramatischen Lärmkonzert an. Als stimmgewaltige Solisten können sich – je nach Lage und Größe – vor allem Dachflächenfenster hervortun. Dem einen macht das nichts aus, dem anderen raubt dieser Krawall den Schlaf. Wenn Sie zur zweiten Gruppe gehören, sollten Sie sich vor dem Kauf von Dachfenstern eine Ausstattungsvariante ansehen, die Velux jetzt anbietet: Dachflächenfenster mit Anti-Regengeräusch-Effekt ...

... vollständigen Artikel lesen ...

Heizung wird fit für den Winter

Symbolbild mit Heizkostenabrechnung, Thermostatventil und Geld
Etwas Zeit bleibt noch, bis die Heizung eingeschaltet werden muss. Zeit, die man nutzen kann, um über die Senkung des Heizenergie-Verbrauchs nachzudenken. Beim Nachdenken darf es natürlich nicht bleiben – man muss auch handeln. Einige Maßnahmen kann man sogar ganz kurzfristig ergreifen und noch in diesem Winter von der Einsparung profitieren. Von diesen kurzfristig wirkenden Kostenbremsen bis hin zum großen Wurf der Heizungs-Erneuerung hat die Deutsche Energie-Agentur (dena) eine Reihe von Tipps zusammengestellt. Hier ein Überblick ...

... vollständigen Artikel lesen ...

Kühlen mit der Wärmepumpe

Techniker und Bauherr mit Wärmepumpe
Wer über die Erneuerung seiner Heizung und dabei vor allem über den Austausch gegen energiesparende Technik nachdenkt, sollte bei seinen Überlegungen einen Aspekt nicht vergessen: Heizanlagen auf der Basis von Wärmepumpen können Gebäude nicht nur auf angenehme Temperaturen erwärmen, sondern sie bei großer Hitze auch kühlen. Nicht dass das in diesem eher bescheidenen Sommer viele Menschen vermisst hätten, aber wenn die Klimaerwärmung voranschreitet, wird die Klimatisierung von Wohngebäuden auch in unseren Breiten ein immer wichtigeres Thema werden. Vorausdenken kann also in keinem Fall schaden ...

... vollständigen Artikel lesen ...

Pellets-Heizung soll Strom produzieren

Pellets in einem Sack
Ein spannendes Projekt präsentiert ÖkoFEN, österreichischer Hersteller von Pelletsheizungen. Mit der Anlage ÖkoFEN_e soll zukünftig eine Heizung nicht nur Wärme, sondern auch Strom produzieren. Bekannt ist das Prinzip seit Jahren unter dem Stichwort Kraft-Wärme-Kopplung (KWK). Neu am ÖkoFEN-Ansatz: Statt der bisher verwendeten fossilen Brennstoffe wie Öl oder Erdgas soll nun in Form von Holzpellets ein nachwachsender Brennstoff gleichzeitig für Heizung und Stromgewinnung zuständig sein. Und anders als bei den üblichen Forschungs- und Entwicklungsprozessen der Industrie lässt der Hersteller die Öffentlichkeit bei der Fertigstellung des Systems zuschauen ...

... vollständigen Artikel lesen ...

Blitzschutz: Blitzableiter reicht nicht

Blitz über einem Einfamilienhaus
Direkten Blitzeinschlägen ins Haus mit ihren teils katastrophalen Folgen kann man mit einem äußeren Blitzschutz vorbeugen, dem bekannten Blitzableiter. Häufiger als durch unmittelbare Einschläge entstehen Schäden jedoch durch Überspannungen in der Stromversorgung. Die Auswirkungen sind meist weniger dramatisch, können sich aber zu erheblichen Schadenssummen addieren. Einen wirksamen Schutz dagegen bietet ein mehrstufiges System, das die gesamte Hausinstallation und zusätzlich einzelne empfindliche Geräte absichert ...

... vollständigen Artikel lesen ...

Pellets und Solar: Energiespar-Paket

Kind vor Kaminofen
Die Heizung schluckt den größten Teil der in Privathaushalten aufgewendeten Energie. Deshalb ist es logisch, hier anzusetzen, wenn man im nennenswerten Umfang Energiekosten sparen möchte. Da man damit meist auch den CO2-Ausstoß reduziert, wird die Sache öffentlich gefördert – über das Marktanreizprogramm der Bundesregierung. Zu klären ist allerdings, mit welcher Technik man heizen soll. Und diese Frage ist nicht so einfach zu beantworten, da alle am Markt angebotenen Systeme ihre Vor- und Nachteile mit sich bringen. Doch man kann auch das eine tun, ohne das andere zu lassen: Der Hersteller Oranier Heiztechnik zum Beispiel bietet ein förderfähiges Technik-Paket an, in dem Biomasseheizung und solare Wassererwärmung kombiniert werden ...

... vollständigen Artikel lesen ...

Sicherer: Steckdosen fest installieren

Doppelsteckdose in der Wand
Im Juli hatte die Stiftung Warentest in ihrer Zeitschrift test die Prüfergebnisse von 19 Steckdosenleisten veröffentlicht. Die Ergebnisse waren niederschmetternd: 11 der Kandidaten wurden als mangelhaft beurteilt – teils zeigten sie im wörtlichsten Sinn brandgefährliche Sicherheitsmängel. Dabei konnte man sich nicht einmal auf den Preis verlassen, denn unter den Verlierern befanden sich auch die beiden teuersten Leisten mit Überspannungsschutz. Diese Testergebnisse veranlassten nun auch die Initiative ELEKTRO+, ihre Bedenken gegenüber Steckdosenleisten zur Diskussion zu stellen. Die Argumente können durchaus überzeugen ...

... vollständigen Artikel lesen ...

Fenster dimmen auf Knopfdruck

Frau auf Sofa vor ungedimmter und abgedunkelter Fensterscheibe
Durch großzügige Glasflächen in den Garten zu schauen – das ist gerade jetzt im Sommer ein echtes Erlebnis, wenn es grünt und blüht und sich die Natur prachtvolle entfaltet. Allerdings hat das – ebenfalls gerade jetzt im Sommer – auch seine Schattenseiten. Nein, halt, das ist genau der falsche Ausdruck. Besser sollte es Sonnenseiten heißen, denn durch große Fenster kommt mit dem Licht zugleich Hitze ins Haus. Die Konsequenz: Rollläden oder Jalousien herunterlassen, und schon ist es vorbei mit dem weiten Blick ins Freie. Es geht aber auch ganz anders, das beweist die Plauener Firma EControl-Glas mit ihren dimmbaren EControl-Fensterscheiben ...

... vollständigen Artikel lesen ...

Brennwertheizungen oft wenig effizient

Geld zum Schornstein hinaus heizen
Brennwertheizungen besitzen unbestritten die Fähigkeit, zugeführte Energie besonders gut auszunutzen. Bedingung dafür ist aber auch die optimale Planung, Auslegung, Installation und Einstellung einer solchen Anlage. Dass damit längst nicht alles zum Besten steht, haben die Energieberater der Verbraucherzentralen herausgefunden: Bei der Untersuchung von rund 1000 Anlagen im Rahmen der Aktion Brennwertcheck zeigte sich nur jede dritte Brennwertheizung so sparsam, wie es Hersteller und Installateure versprechen. Dabei wäre in etlichen Fällen leicht Abhilfe zu schaffen ...

... vollständigen Artikel lesen ...

Abwasser entsorgen mit Hebeanlagen

Toilette im Keller mit Kleinhebeanlage
Neben Dachgeschossen bieten auch Kellerräume häufig Ausbaureserven – hier lassen sich bei ausreichender Deckenhöhe attraktive Wohnräume einrichten. Ein Problem dabei ist jedoch die Abwasserentsorgung, vor allem, wenn ein Bad mit WC eingerichtet werden soll. Die Abfluss-Anschlüsse der benötigten Sanitärobjekte liegen dann nicht selten unterhalb der sogenannten Rückstauebene, die Abwässer können nicht mit einem Gefälle, also schlicht der Schwerkraft folgend, in den Kanal geleitete werden. Hier sind zusätzliche technische Maßnahmen erforderlich ...

... vollständigen Artikel lesen ...

USB-Ladegerät für den Wandeinbau

Junge mit USB-Stecker und Wanddose
Nachdem die EU mit einer Richtlinie für Ordnung gesorgt hat, setzt sich bei mobilen Geräten der USB-Anschluss für das Aufladen durch. Ein Ladegerät braucht man häufig trotzdem noch, da eine normgerecht betriebene USB-Buchse etwa am Computer nur dann Strom liefert, wenn der Rechner eingeschaltet ist – aber wenigstens verringert sich die Zahl der Adapter. Eine noch einfachere Lösung stellt der Hersteller Albrecht Jung aus dem sauerländischen Schalksmühle vor: ein USB-Ladegerät, das in eine Unterputz-Steckdose eingebaut ist ...

... vollständigen Artikel lesen ...

Heizen mit Kirschkernen

Kirschen mit Kernen
Heizen mit Biomassse – für die meisten Hausbesitzer ist das gleichbedeutend mit Pellets-Heizungen. Das trifft meistens auch zu, muss es aber nicht: Neben dem Verbrennen von Holzpellets oder Scheitholz bietet sich auch die Verwertung vieler weiterer Pflanzenreste zur Wärmeproduktion an. Zwei Voraussetzungen sind dafür nötig: Zum einen muss entsprechender Brennstoff vorhanden sein, zum anderen muss natürlich auch der Brenner diese Stoffe verdauen können. Das ist bei sogenannten Biomassekesseln der Fall ...

... vollständigen Artikel lesen ...

Wanne von unten füllen

Bodenzulauf von Viega
Bad und Komfort – das gehört einfach zusammen. Heute hält man sich im Badezimmer eben nicht nur für die routinemäßige Körperpflege auf, sondern sucht Entspannung, will sich wohlfühlen und ein wenig Luxus genießen. Genau dieses Wort, Luxus, fiel uns ein, als wir auf das System Multiplex Trio von Viega stießen. Dieser kleine technische Leckerbissen lässt das Wasser von unten in die Wanne strömen, praktisch aus dem Ablauf. Und damit nicht genug: Wassertemperatur und Füllhöhe der Badewanne lassen sich bequem vorwählen – den Rest erledigen Armatur und Füllgarnitur ...

... vollständigen Artikel lesen ...

Finger-Scanner statt Schlüssel

Hand mit Fingerscanner
Schlüssel verlieren? Nie wieder! Wie das geht? Ganz einfach: Sie lassen Ihren Schlüssel zu Hause, weil Sie ihn nicht mehr brauchen. Statt dessen erkennt ein kleiner Scanner an der Haustür Ihren Fingerabdruck und gibt den Zugang frei. Diese Technik ist inzwischen praxisreif und eignet sich für die Sicherung von Haus- oder Wohnungstüren ebenso wie für Lagerräume, Gewerbebetriebe, Garagen oder andere Bereiche, zu denen nicht jedermann Zutritt haben soll. Dabei lassen sich auch Gäste und Besucher auf Dauer oder für eine gewisse Zeit zu den Berechtigten hinzufügen – eine ganz flexible Sache, die komfortabel und ohne Umstände funktioniert ...

... vollständigen Artikel lesen ...

Mehr Sicherheit beim Türschloss

Einbrecher beim Picken eines Schlosses
Die meisten Haus- und Wohnungstüren sind heute mit Schließzylindern gesichert, meistens mit einem sogenannten Profilzylinder. Wer sich und sein Eigentum damit sicher fühlt, kann durchaus Recht haben, er kann sich aber auch furchtbar täuschen – denn ebenso wie die Technik stetige Fortschritte macht, lernen auch Einbrecher ständig dazu. Was vor einigen Jahren oder wenigen Jahrzehnten noch als unangreifbar galt, kann heute in Minuten oder gar Sekunden überwindbar sein. Hier einige Tipps, wie Sie ein sicheres und vor allem auch ein sicher eingebautes Schloss erkennen ....

... vollständigen Artikel lesen ...

Staubsaugen ohne Lärm und Mief

Detail Staubsaugschlauch und Saugsteckdose
Staubsaugen nervt. Es kostet Zeit und Mühe, die Geräte lärmen teils infernalisch laut, früher oder später fangen sie an zu stinken, und Allergiker sind auch nicht gerade glücklich über das, was so manches Gerät hinten wieder in den Raum bläst. Arbeits- und Zeitaufwand kann man nur bedingt reduzieren, doch Lärm, Geruch und Feinstaub können aus der Wohnung komplett verschwinden: mit einer Zentralstaubsaug-Anlage, wie sie beispielsweise der Hersteller Heinemann mit seinem Allaway-System anbietet ...

... vollständigen Artikel lesen ...

Multimedia in der Wand

Radio-Display und Lautsprecher im Wandeinbau
Küchenradios stehen im Weg oder sind schwer erreichbar – das scheint ein Naturgesetz zu sein. Und mancher, der sich selbst auf dem stillen Örtchen von beschwingten Klängen berieseln lässt (jawohl – auch das gibt’s!), findet erst recht keinen Platz fürs Gerät. Warum lässt man die Technik nicht einfach in der Wand verschwinden? Die Lösung dafür kommt vom Schalterhersteller Berker, der mit seinen Radios Touch und Touch IP genau das anbietet: UKW- oder UKW/IP-Radios, die sich in standardmäßige Unterputzdosen einbauen lassen. Noch interessanter wird die Sache durch ein umfangreiches Programm an ebenfalls unter Putz verbaubaren Multimedia-Anschlüssen, die die Segnungen der Unterhaltungselektronik im ganzen Heim verteilen helfen ...

... vollständigen Artikel lesen ...

Sonnenlicht in jedem Raum

Kleines Schnittbild Sonnenröhre im Dach
Wissen Sie, was ein Innenbad ist? Was sich so heimelig nach Komfort und leichter Erreichbarkeit anhört, ist der Architekten-Jargon für eine beliebte Planungssünde der 70er Jahre: ein Bad ohne Fenster. Licht kommt hier allein von elektrischen Lampen, mal mehr, mal weniger effizient. Die meisten Nutzer finden sich damit ab, denn man kann ja wohl kaum einen Tunnel bis ans Tageslicht graben. Kann man nicht? Nein, das kann man wirklich nicht – aber man kann trotzdem Tageslicht ins Innenbad holen, ebenso wie in andere Räume, die aus verschiedenen Gründen ohne Fenster gebaut wurden. Die Lösung sind Sonnenröhren, die Tageslicht einfangen und an einen beliebigen Ort leiten ...

... vollständigen Artikel lesen ...

Solar-Strom für Wärmepumpen

Haus mit Solarmodul auf dem Dach
Die Fakten: Erstens – seit Mitte 2010 wird der Eigenverbrauch von Strom aus Solaranlagen verstärkt gefördert. Zweitens – Wärmepumpen benötigen Strom für den Betrieb. Die Schlussfolgerung: Warum nicht eine Wärmepumpe mit selbst erzeugtem Strom versorgen? Die Vorteile liegen klar auf der Hand, denn die für 20 Jahre garantierte wirtschaftliche Förderung macht den Eigenverbrauch des Sonnenstroms interessant, und die Preissteigerungen für Strom vom Energieversorger im gleichen Zeitraum sind für Kunden unkalkulierbar. STIEBEL ELTRON bietet dafür mit einem Doppel aus Warmwasser-Wärmepumpe und Solarmodul das passende Produkt an ...

... vollständigen Artikel lesen ...

Hybrid-Heizung: Wärmequellen-Mix

Symbolfoto mit Heizkessel und Modulen
Bei der Planung eines Neubaus oder bei der Sanierung von Häusern beschäftigt eine Frage immer stärker die Bauherren: die nach dem geeigneten, zukunftssicheren Heizsystem. Hatte man früher im wesentlichen die Wahl zwischen Öl- und Gasheizung, stehen heute beispielsweise mit Sonnenkollektoren, Wärmepumpen, Pellets-Heizungen oder der Kraft-Wärme-Kopplung weitaus mehr Alternativen zur Verfügung, die jeweils ihre eigenen Vor- und Nachteile mit sich bringen. Wie wäre es, wenn man sich gar nicht entscheiden müsste? Die Hybrid-Technik Thermicom PROLine, die von der Firma Eisenbeiß Solar angeboten wird, verspricht jedenfalls einen großen Schritt in Richtung Wahlfreiheit ...

... vollständigen Artikel lesen ...

Gefahr: Kamine brauchen Luft

Flammen in Kaminofen
Zu keiner Jahreszeit ist der Platz vor dem offenen Kamin oder dem Kaminofen gemütlicher als jetzt, da winterliche Temperaturen, Eis und Schnee uns schon beim Blick aus dem Fenster frösteln lassen. Dass dieser Platz auch lebensgefährlich sein kann, ist etlichen Kaminbetreibern unbekannt. Die verhängnisvolle Kombination: Kaminfeuer und Abluftgeräte. Das können Ablufttrockner sein, aber auch Dunstabzugshauben, wie sie heute in vielen Küchen installiert sind ...

... vollständigen Artikel lesen ...

Quecksilber aus Energiesparlampen

Gewendelte Energiesparlampe
Vor Quecksilber aus zerbrochenen Energiesparlampen warnt heute das Umweltbundesamt (UBA). Bei einer Stichprobe habe sich unmittelbar nach dem Zerbrechen zweier Energiesparlampen eine Innenraumbelastung mit Quecksilber messen lassen, die um das Zwanzigfache über dem Richtwert des UBA liegt. Vor allem Kinder und Schwangere sollen sich nach der Empfehlung der Fachleute von zerbrochenen Energiesparlampen fernhalten, Kinderzimmer und andere Räume mit erhöhtem Risiko sollten nur mit bruchgesicherten Exemplaren ausgerüstet werden. Die Verbraucherzentrale Bundesverband (vzbv) fordert angesichts der UBA-Versuche die Aussetzung des Glühlampenverbots ...

... vollständigen Artikel lesen ...

Holz-Pellets mit Gütesiegel

enplus_pellets_thumb
Heizen mit Holz ist so beliebt wie seit den Zeiten unserer Urgroßmütter nicht mehr. Bloß werden heute seltener ganze Scheite ins Feuer geschoben, sondern moderne Zentralheizungs-Anlagen und Einzelöfen beziehen ihre Energie aus sogenannten Pellets. Das sind gepresste Rundlinge aus Holzspänen, die an übergroßes Fischfutter erinnern – inzwischen sieht man sie allenthalben in Baumärkten und bei Baustoffhändlern. Dass es bei den Pellets recht unterschiedliche Qualitäten gibt, ist vielen Käufern jedoch nicht bewusst. Dem will die Initiative Holz und Pellets abhelfen und propagiert das Gütezeichen ENplus, das für besonders hochwertige Pellets stehen soll ...

... vollständigen Artikel lesen ...

Solar-Luft-Heizung

solar_luft_thumb
Wenn man mit Sonnenkraft heizen möchte, geschieht das in den meisten Fällen mit Solarmodulen, durch die eine wärmeleitende Flüssigkeit fließt. Die wiederum erwärmt über einen Wärmetauscher, oft auch mit zwischengeschaltetem Wärmespeicher die Heizanlage. Der Installationsaufwand ist nicht gerade gering, dafür ist das Sparpotenzial für fossile Energieträger gewaltig – bei entsprechend gedämmten Häusern und mit großen Pufferspeichern kann eine Solarheizung alleine für die benötigte Wärme sorgen. Eher als Zusatzheizung kommen dagegen Solar-Luft-Systeme in Frage. Bei ihnen ist dafür der Installationsaufwand verhältnismäßig gering ...

... vollständigen Artikel lesen ...

Heizsysteme online vergleichen

heizsysteme_thumb
Haben Sie schon die Jahresabrechnung Ihres Gaslieferanten bekommen? Oder war der Tanklaster mit der Heizöl-Lieferung kürzlich da? In den meisten Fällen lassen die Zahlen auf der Rechnung das Stimmungsbarometer dramatisch sinken, und mancher Energiekunde denkt über eine neue, energiesparende Heizanlage nach. Steht im Keller noch ein uraltes Schätzchen, ist es ohnehin allerhöchste Zeit, eine Modernisierung ins Auge zu fassen. Allerdings fällt es Laien meist schwer, das Energiespar-Potenzial moderner Heizanlagen realistisch einzuschätzen: Zu viele Systeme stehen heute im Wettbewerb, und mancher Hersteller verspricht das Blaue vom Himmel herab. Guter Rat ist da teuer? Keineswegs: Eine konkrete und neutrale Entscheidungshilfe gibt die Verbraucherzentrale NRW ...

... vollständigen Artikel lesen ...

Feuerwehrschalter für Solaranlagen

feuerwehrschalter_thumb
Es brennt, die Feuerwehr ist wie gewohnt in Windeseile mit einem Löschzug da ... und dann stehen die Retter ringsumher und lassen das Haus „kontrolliert abbrennen“. Was sich wie ein schlechter Witz anhört, ist durchaus Realität in Deutschland, und zwar dann, wenn sich Solar-Paneele zur Stromgewinnung auf dem Dach befinden. Das Problem dabei: Photovoltaik-Anlagen führen permanent Spannung, selbst bei schwächerem Lichteinfall können noch bis zu 1000 Volt anliegen – und Strom verträgt sich nun einmal nicht mit Löschwasser ...

... vollständigen Artikel lesen ...

Per Funk an die Tür

siedle_scope_thumb
Immer wenn man glaubt, man hätte schon alles gesehen und jede neue Erfindung aus dem Elektronik-Labor könnte bloß eine technische Spielerei ohne sittlichen Nährwert werden, kommt etwas daher, was den Technikfreund spontan erfreut und einen Kaufreflex auslöst. So ging es uns, als wir das Scope von Siedle (Tel. 07723/63-0) zu Gesicht bekamen: Das Gerät wirkt wie die eierlegende Wollmilchsau der Gebäudekommunikation ...

... vollständigen Artikel lesen ...

Öl-Heizung warten lassen

oelheizung_thumb
Was jahrelang klaglos funktioniert, wird auch die nächsten Jahre keine Probleme machen. Ein beliebter Fehlschluss, der bei Ölheizungen riskant ist und vor allem richtig teuer werden kann. Unangenehm ist nicht primär der Ausfall der Heizanlage in der kalten Jahreszeit – das lässt sich oft mit überschaubarem Aufwand reparieren. Ungeahnte Folgekosten können entstehen, wenn Heizöl ausläuft. Wenige Liter genügen dafür ...

... vollständigen Artikel lesen ...

Kaminofen – aber sicher!

kaminofen_thumb
Romantisch, gemütlich, anheimelnd – wenn von offenen Kaminen oder Kaminöfen die Rede ist, gerät man leicht ins Schwärmen. Dass sie zuweilen auch tödlich sein können, ist weniger bekannt. Zugegeben: Oft kommen solche Unfälle heute nicht mehr vor, aber bei falscher Installation oder krasser Fehlbedienung bergen Kaminöfen eine nicht zu unterschätzende Gefahr, die besonders heimtückisch ist, weil man sie meist nicht bemerkt, ehe es zu spät ist ...

... vollständigen Artikel lesen ...

Rauchmelder retten Leben

Rauchmelder_Gira_Thumb
Hin und wieder piepen sie penetrant, wenn die Batterie ausgewechselt werden muss, ansonsten fristen sie hoffentlich ein eher stilles, unauffälliges Dasein an den Zimmerdecken in Ihrer Wohnung: Jene Rauchmelder, auf deren lebensrettende Wirkung der TÜV Rheinland erst kürzlich wieder hingewiesen hat ...

... vollständigen Artikel lesen ...